Heimkostenentgelte

Hier können Sie sich unsere aktuellen Preise ansehen und herunterladen.

Die Gesamtvergütung setzt sich zusammen aus:

  • Unterkunft und Verpflegung
  • Pflegekosten
  • Investitionskosten
  • Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil (EEE)


Im bisherigen System des vollstationären Heimentgelts stiegen mit einer höheren Pflegestufe auch die Heimkosten im Bereich Pflege an. Dabei stieg meist der Eigenanteil an den Kosten sogar stärker als die Leistung der Pflegekassen, sodass Bewohner mit einer höheren Pflegestufe finanziell schlechter gestellt waren. D.h je höher der Pflegegrad umso höher der Eigenanteil.

 

Dieses System gehört seit dem 01.01.2017 der Vergangenheit an. Der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE) besagt, dass jeder Bewohner in einer bestimmten Einrichtung, gleich welchen Pflegegerades, den gleichen Betrag für die Pflege zahlen muss.

 

Vereinfacht gesagt wird nach folgendem Verfahren umgestellt: Alle Pflegesätze aller Bewohner werden an alle Bewohnerinnen und Bewohner gleich verteilt. Folgende Beispielrechnung einer Einrichtung mit drei Bewohnern soll das veranschaulichen:

 

 

Diese Summe wird nun durch die Gesamt-Anzahl der Bewohner (3) geteilt.

Dadurch ergibt sich ein EEE von 399,59 € für jeden Bewohner.

 

Der EEE beträgt ab dem 01.04.2017 in jedem Pflegegrad 13,87 € täglich.

 

 

Im Pflegegrad 1 erhalten Sie einen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten von 125,– €

Im Pflegegrad 2 erhalten Sie einen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten von 770,– €

Im Pflegegrad 3 erhalten Sie einen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten von 1262,– €

Im Pflegegrad 4 erhalten Sie einen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten von 1775,– €

Im Pflegegrad 5 erhalten Sie einen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten von 2005,– €

 

Reicht das eigene Einkommen nicht aus und ist kein Vermögen vorhanden, kann seit dem 1. Januar 2003 für Heimbewohner bei der zuständigen Kreis- oder Stadtverwaltung Grundsicherung beantragt werden.

Beim Bezirk Oberpfalz (Sozialamt) erhalten Sie nach offener Darlegung Ihrer Vermögens- und Einkommensverhältnisse individuelle Auskünfte, wer für die Finanzierung der Heimkosten zuständig ist.

Alle Anträge (bei Pflegekassen und Sozialhilfeträgern) sind unbedingt vor Beginn einer Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Dauerpflege zu stellen. Es ist ratsam, die Kostenträger um eine vorläufige Zusage zur Kostenübernahme zu bitten.

Leistungen der Behandlungs- und Grundpflege sowie der hauswirtschaftlichen Versorgung sind gem. Heimvertrag beinhaltet.


Oder Sie rufen einfach an. Telefonnummern unter Kontakte.